Dienstag, 22. Mai 2012

Hallöchen, im April wiederum, beim letzten Bistro war unser lieber Joe da und uns seine Gedanken mitgeteilt. Sein Thema war "Grund zur Dankbarkeit". Wer kennt es nicht, nach der berühmten Floskel "Wie geht's dir?" kommt oft erstmal nicht so ganz die ehrlichste Antwort, je nachdem um wen es sich handelt und wie man gerade drauf ist. Manchmal hat man auch das Gefühl, dass von einem erwartet wird, sich dann auch zu beschweren. Aber eigentlich sollte man sich immer genau überlegen, was man sagt, denn es gibt immer etwas Gutes. Oft weiß man es nur einfach nicht zu schätzen, denn sonst hätte es Auswirkungen auf das Gemüt. Es ist eben einfacher, sich zu ärgern, als dass man bemerkt, wie gesegnet man ist und wie gut es einem geht. Deswegen ist es wichtig, sich in Dankbarkeit zu üben, sowohl in großen als auch in kleinen Dingen. Es tut gut, auch mal Gott "danke" zu sagen und verbessert die Gemütslage ungemein. In der Bibel steht: " Dankt Gott für alles. Denn das erwartet Gott von euch, weil ihr zu Jesus Christus gehört." (1. Th. 5,18) Deswegen könnte man also folgenden Selbstversuch starten: 5 Dinge pro Tag aufschreiben, für die man dankbar ist. Das ist gar nicht so einfach... Probierts selbst! :) Zum Abschluss noch ein Motivationslied, hörts euch an! http://www.youtube.com/watch?v=2x0yqkfv8B8. Und jetzt die Bilder... :)

Keine Kommentare:

Kommentar posten


------------------------------------------------------------------